/ HOME >  / PROGRAMM >  Quintus Tullius Cicero: Wie man eine Wahl gewinnt
Der antike Ratgeber von Quintus Tullius Cicero

Quintus Tullius Cicero: Wie man eine Wahl gewinnt

Vierundsechzig v. Chr. schickte Quintus Tullius Cicero seinem Bruder Marcus, dem bedeutenden Staatsmann und Philosophen, einen langen Brief, in dem er ihm die Grundregeln der politischen Wahlkampff├╝hrung darlegte. Marcus, damals noch Au├čenseiter im bereits verfilzten und korrupten Rom, gewann die Wahl zum Konsul, dem h├Âchsten politischen Amt, auf spektakul├Ąre Weise und gegen den Widerstand des politischen Establishments. Die Ratschl├Ąge dieses ersten Kampagnenberaters aller Zeiten sind heute so g├╝ltig wie vor 2000 Jahren und nicht nur f├╝r Politiker interessant: Die grundlegenden Tricks der politischen Klasse sollte jeder m├╝ndige W├Ąhler kennen!

Stelle sicher, dass Deine Familie und Deine Freunde hinter Dir stehen* Umgib Dich mit den richtigen Menschen und vermeide Menschen, mit denen Du nicht assoziiert werden willst* Erinnere alle, die Dir einen Gefallen schulden daran, dass jetzt die Zeit ist, ihn zur├╝ckzuzahlen* Baue eine gro├če Anh├Ąngerschaft auf* Kommunikationsst├Ąrke ist der Schl├╝ssel zum Erfolg* Mache keinen Urlaub* Kenne die Schw├Ąchen Deiner Gegner und nutze sie aus* Schmeichle den W├Ąhlern hemmungslos* Versprich jedem alles* Werde nie konkret.

Qintus Tullius Cicero: Wie man eine Wahl gewinnt

48 Seiten

Broschur, auch im 11/10er-Packet inkl. Aufsteller f├╝r Ihre Ladentheke

10 x 14,5 cm

4,95 ÔéČ / 49,50 ÔéČ

ISBN 978-3-942989-29-9

ISBN Aufsteller 978-3-942989-36-7

Pressestimmen:

“├╝berraschend zeitgem├Ą├č” – Berliner Zeitung

“Erkenntnisse von zeitloser G├╝ltigkeit” -┬áFrankfurter Rundschau

“Damit ist Staat zu machen” – Bayern 2

“Das beste: Die knapp 70 Seiten im Reclam-Heft-Format passen locker unter die Kopfkissen von Angela Merkel, Peer Steinbr├╝ck und der anderen Wahlk├Ąmpfer.” -┬áZEIT Online




Quintus Tullius Circero

Quintus Tullius Cicero (102-43 v. Chr.) der j├╝ngere Bruder des bekannten Marcus Tullius Cicero, wuchs als Sohn eines Kaufmanns in Rom auf. Studium u.a. der Rhetorik in Griechenland bei den gro├čen Philosophen der Zeit. 62 v. Chr. zum Praetor der r├Âmischen Republik ernannt, 59 v. Chr. zum Prokonsul f├╝r die Provinz Asia. Au├čerdem diente er sowohl seinem Bruder nach Julius Caesar als Legat in Sardinien und Gallien. Im Zuge der Nachwirkungen des Attentats auf Caesar wurde Cicero wie sein ├Ąlterer Bruder ermordet.