/ HOME >  / PROGRAMM >  Matabane, Abramsky, Beetz (Hrsg.): MADIBA
Das Vermächtnis des Nelson Mandela

Matabane, Abramsky, Beetz (Hrsg.): MADIBA

Wer war Nelson Mandela wirklich? Hinter der weltweiten Verehrung verbirgt sich ein Leben mit sehr unterschiedlichen Phasen und eine vielschichtige Persönlichkeit. Um dieser auf die Spur zu kommen, bedarf es nicht eines, sondern vieler Blickwinkel.

Dieses Buch lässt knapp dreiĂźig bedeutende Persönlichkeiten – internationale Politiker, KĂĽnstler, Aktivisten, Weggefährten und Apartheid-Opfer – zu Wort kommen, die ihn kannten oder die er beeinflusst hat. Entstanden ist das facettenreiche Porträt eines der größten Menschen unserer Zeit, das voller Bewunderung ist, aber auch kritische Punkte anspricht und Mandelas Botschaft von Vergebung und Versöhnung auf ihre gegenwärtige Bedeutung hin prĂĽft. PflichtlektĂĽre fĂĽr alle, die an die Möglichkeit einer friedlichen und gerechten Welt glauben – sowohl auf politischer als auch auf menschlicher Ebene.

Das Buch basiert auf der gleichnamigen BBC/ARTE-Produktion (Gewinner des Special Jury Award bei der IDFA 2013), die 2014 sowohl auf den bedeutenden Filmfestivals als auch im TV zu sehen sein wird.

Mit Beiträgen u.a. von: Dalai Lama, Henry Kissinger, Joachim Gauck, Ko Un, Juliette Binoche, Elia Suleiman, Tariq Ali, John Carlin, Colin Powell, Albie Sachs, Peter Hain, Ariel Dorfman, Nadine Gordimer.

Matabane, Abramsky, Beetz (Hrsg.):

MADIBA. Das Vermächtnis des Nelson Mandela

Deutsch von Andreas Simon dos Santos und Nicolai von Schweder-Schreiner Gebunden mit Schutzumschlag

288 Seiten

13 x 21 cm

22,95 €

ISBN 978-3-942989-68-8

ET 29.1.2014

____________________

PRESSESTIMMEN:

“Eine literarische Hommage an Nelson Mandela”

n-tv.de

“‘Madiba’ … fängt sehr unterschiedliche Stimmen der Bewertung Mandelas ein. Insgesamt 29 Interviews sind in dem Band abgedruckt und bieten durchaus nicht nur unkritische Bewunderung, sondern zum Teil sehr differenzierte Perspektiven auf seine Person und sein Wirken.”

Frankfurter Allgemeine Zeitung

“Auf einmal ist Mandela, den man schon ins Wachsfigurenkabinett abschob, wieder schillernd und faszinierend.”

Neue ZĂĽrcher Zeitung

“ein bedrĂĽckend eindringliches Buch”

Dr. Rupert Neudeck (GrĂĽnder des Cap Anamur / Deutsche Not-Ă„rzte e.V.)

___________________

Nach dem Special Jury Award bei der IDFA ist “Madiba” nun für den Grimme-Preis in der Kategorie Information & Kultur/Spezial nominiert. Die Preisverleihung findet am 27. März 2015 statt.

___________________

Ab 1. November 2014 im W-film Repertoire

Ab 21. November 2014 auf DVD

____________________



Khalo Matabane, Sasha Abramsky, Christian Beetz (Hrsg.)

Die Herausgeber:

Khalo Matabane (Foto) ist ein vielfach ausgezeichneter sĂĽdafrikanischer Regisseur. Sein erster Spielfilm State of Violence kam 2010 in die Kinos. Er lebt in Kapstadt.

Sasha Ambramsky ist Journalist (The Nation, Rolling Stone, The Guardian, The New York Times) und Autor mehrerer BĂĽcher. Zuletzt erschien von ihm The American Way of Poverty. Er lebt in Kalifornien.

Christian Beetz ist Filmproduzent und hat mit der GebrĂĽder-Beetz Filmproduktion Grimme-Preise, den Prix Europa, den Cinema for Peace Award und den Deutschen Filmpreis gewonnen. Der von ihm co-produzierte Film Open Heart war fĂĽr die Oscars 2013 nominiert. Er ist Herausgeber der BĂĽcher Lebt wohl, Genossen! und Wagnerwahn.