/ HOME >  / PROGRAMM >  Greg Palast: Gern geschehen, Mr. President!
Wie man die US-Wahl manipuliert in 10 einfachen Schritten

Greg Palast: Gern geschehen, Mr. President!

Wie kann es sein, dass im Mutterland der Demokratie immer und immer wieder kranke und gef√§hrliche Schwachk√∂pfe wie George W. Bush (oder Donald Trump?) Pr√§sident werden? Ganz einfach. Sie werden gar nicht wirklich gew√§hlt. Die Wahlen werden durch einen riesigen, von Milliard√§ren finanzierten, Farbige, Studenten, Gef√§ngnisinsassen und B√ľrger spanischer Herkunft ausschlie√üenden Wahl-Manipulationsapparat gestohlen. Bei den letzten Wahlen jeweils etwa 6 Millionen Stimmen. 2016 wahrscheinlich noch mehr. Macht das einen Unterschied? Und ob es das tut. Im Jahre 2000 wurde George W. Bush mit einem Vorsprung von sage und schreibe 527 Stimmen “gew√§hlt‚Äú. Wirklich 6 Millionen Stimmen? Ja. Ob Sie es glauben oder nicht, aber der amerikanische Staat unterh√§lt eine Beh√∂rde, die “US Election Assistance Commission”, die den offiziellen Stand der nichtgez√§hlten Stimmen ermittelt. Aber keiner redet dr√ľber.

Wie der Wahlbetrug funktioniert und welche Tricks dabei angewendet werden, wer dahinter steht und was ihre Ziele sind – das alles deckt Greg Palast in diesem Buch auf, das zeigt, dass die Demokratie der USA nur noch ein schlechter Witz ist.

“Gern geschehen, Mr. President!” ist eine Bombe von einem Buch, geschrieben von einem der letzten echten investigativen Reporter unserer Zeit.

Greg Palast: Gern geschehen, Mr. President!

Wie man die US-Wahl manipuliert in 10 einfachen Schritten

Aus dem Amerikanischen von Andreas Simon Dos Santos

Mit einem Vorwort von Robert F. Kennedy Jr. und einem Comic von Ted Rall

Vollst√§ndig √ľberarbeitete, aktualisierte und erweitere Neuausgabe des 2012 bei Seven Stories Press, New York erschienenen Titels “Billionaires & Ballot Bandits. How to Steal an Election in 9 Easy Steps‚Äú.

Broschur, 288 Seiten

12,5 x 17,8 cm

14,95 Euro

ISBN 978-3-942989-95-4

ET 18. Juli 2016

___________________

“Akribisch genau und dabei durchaus unterhaltsam weist Palast den Wahlbetrug nach.‚Äú

NDR Kultur

Bei den US-Präsidentschaftswahlen wird getrickst, was das Zeug hält. Greg Palast beschreibt das Ausmaß und die Methoden des chronischen Wahlbetrugs.“

Deutschlandradio Kultur

“Palast ist der hartn√§ckigste investigative Reporter dieses Planeten.”

The Nation

“Er legt sich genau mit den richtigen Leuten an.”

Noam Chomsky

“Palast ist aus dem gleichen Holz wie Woodward und Bernstein.”

The Guardian



GREG PALAST (*1952 in Los Angeles) ist unabh√§ngiger Reporter / Ermittler / Filmemacher und arbeitet u.a. f√ľr die BBC, den Guardian und den Rolling Stone. Seine B√ľcher waren mehrfach auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Palast war Dozent an den Universit√§ten Cambridge und Sao Paolo und ist “Patron of the Trinity College Philosophical Society”, eine Position, die vormals schon Jonathan Swift und Oscar Wilde innehatten.