/ HOME >  / PROGRAMM >  Erich Kästner: Die Romane
Alle Kästner-Romane für Erwachsene erstmals in einem Band vereint: Fabian - Drei Männer im Schnee - Die verschwundene Miniatur - Der kleine Grenzverkehr. Dazu als Zugaben ein Fragment und Verbotenes und Verworfenes

Erich Kästner: Die Romane

„Dies Buch ist nichts für Konfirmanden, ganz gleich wie alt sie sind. Der Autor weist wiederholt auf die anatomische Verschiedenheit der Geschlechter hin. Er läßt in verschiedenen Kapiteln völlig unbekleidete Damen und andere Frauen herumlaufen. Er trägt nicht einmal Bedenken, abnorme Spielarten des Geschlechtslebens zu erwähnen. Er unterläßt nichts, was die Sittenrichter zu der Bemerkung veranlassen könnte: Dieser Mensch ist ein Schweinigel. Der Autor erwidert hierauf: Ich bin ein Moralist!“
Fabian und die Sittenrichter

„Er haßte den nachträglichen Stolz, schon vorher rechtgehabt zu haben. Er empfand es als Anmaßung, sich mit der unbekannten Zukunft herumzuduzen.“ Fabian

„Fabian stellte sich vor seinen Chef auf: ›Sie wollen mir eine Gehaltszulage aufdrängen?‹ ›Machen Sie keine Witze. Der Arzt hat mir das Lachen verboten, weil sonst die Narbe platzen könnte.‹“
Der Herr ohne Blinddarm

„Welcher Macht lag daran, die Spanne des Lebens so kurz zu bemessen? Warum durfte der Mensch nicht zweihundert oder dreihundert Jahre alt werden? Der Mensch ist eine zweibeinige Eintagsfliege.“
Der Zauberlehrling

Erich Kästner:

Die Romane

ca. 960 Seiten

Leinen, Buchbinde

und Lesebändchen

11,5 x 18,6 cm

17,90 €

ISBN 978-3-942048-40-8

ab Juli 2011 nur bei



Erich Kästner

Erich Kästner (*23. Februar 1899, Dresden – † 29. Juli 1974, München), bekennender Muttersohn und Musterschüler, war Soldat im 1. Weltkrieg, lernte Lehrer, studierte bis zum Dr. phil. mit der immer noch sehr lesenswerten Dissertation über Friedrich den Großen und die deutsche Literatur (1925, NA 1971), wurde Redakteur in Dresden und Berlin und einer der erfolgreichsten deutschen Dichter zwischen den Kriegen und nach dem 2. Weltkrieg, und zwar von Gedichten (Haffmans 2010), Romanen für Kinder (Emil und die Detektive u.v.a.m.), Drehbüchern (Münchhausen u. a.), Bühnenstücken (Die Schule der Diktatoren u. a.), Erzählungen, Aufsätzen, Reportagen, Vor- & Nachwörtern, Kritischem, Persönlichem (Ein deutsches Tagebuch), Autobiografischem (Als ich ein kleiner Junge war) und von genau vier vollendeten Romanen für Erwachsene (Die Romane, Haffmans 2011).