/ HOME >  / PROGRAMM >  Erich Kästner: Die Gedichte


Erich Kästner: Die Gedichte

“Wie soll man dieses Durcheinander an Gattungen und Positionen zu einem geschmackvollen Strauße binden? Wenn man es versuchte, sähe das Ganze, fürchte ich, aus wie ein Gebinde aus Gänseblümchen, Orchideen, sauren Gurken, Schwertlilien, Makkaroni, Schnürsenkeln und Bleistiften.”

Diese neue umfassende Ausgabe bringt alle Gedichte Erich Kästners aus den Bänden “Herz auf Taille” (1928) – “Lärm im Spiegel” (1929) – “Ein Mann gibt Auskunft” (1930) – “Gesang zwischen den Stühlen” (1932) – “Nachlese” (1950er) – “Kurz und Bündig” (1948) – “Die dreizehn Monate” (1955).

Die Welt ist rund

Die Welt ist rund, denn dazu ist sie da. Ein Vorn und Hinten gibt es nicht. Und wer die Welt von hinten sah, der sah ihr ins Gesicht!

Helden in Pantoffeln

Auch der tapferste Mann, den es gibt,

schaut mal unters Bett.

Auch die nobelste Frau, die man liebt,

muß mal aufs Klosett.

Wer anläßlich dieser Erklärung

behauptet, das sei Infamie,

der verwechselt Heldenverehrung

mit Mangel an Phantasie.

Neues vom Tage

Da hilft kein Zorn. Da hilft kein Spott.

Da hilft kein Weinen, hilft kein Beten.

Die Nachricht stimmt! Der Liebe Gott

ist aus der Kirche ausgetreten.

Moral

Es gibt nichts Gutes

außer: Man tut es.

Die Grenzen der Aufklärung

Ob Sonnenschein, ob Sternenfunkel: Im Tunnel bleibt es immer dunkel.

“O wäre ich der Kästner Erich!” Heinz Erhardt

“Halb ein Bürgerschreck, halb ein erschrockener Bürger.” Robert Neumann

“Alles blitzsauber!” Kurt Tucholsky

“Ein Wunder eigener Art, daß seine Verse so anhaltend haftend sitzen in ihrem unverzichtbaren Witz und der Fähigkeit, das Schwere leicht zu sagen.” Peter Rühmkorf

Die Gedichte

Gebrauchslyrik in einer Gebrauchsausgabe.

Leinen, Buchbinde, Lesebändchen.

432 Seiten, Format 10 x 16 cm.

14,80 €.

ISBN 978-3-942048-20-0

Seit Juni 2010 nur bei erhältlich.



Erich Kästner

Erich Kästner (1899 Dresden – 1974 München) war Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor. Sein Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Leipzig, Rostock und Berlin ?nanzierte er sich als Journalist und Theaterkritiker. 1925 promovierte er zum Doktor der Philosophie mit einer Arbeit über Friedrich den Großen undErich Kästner (1899 Dresden – 1974 München) war Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor. Sein Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Leipzig, Rostock und Berlin ?nanzierte er sich als Journalist und Theaterkritiker. 1925 promovierte er zum Doktor der Philosophie mit einer Arbeit über Friedrich den Großen und die deutsche Literatur.

die deutsche Literatur.

Erich Kästner (1899 Dresden – 1974 München) war Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor. Sein Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Leipzig, Rostock und Berlin finanzierte er sich als Journalist und Theaterkritiker. 1925 promovierte er zum Doktor der Philosophie mit einer Arbeit über Friedrich den Großen und die deutsche Literatur.