Roddy Doyle


Roddy Doyle (*1958 in Dublin) schrieb mit Die Commitments (1987) einen Kultroman. Der Figur Jimmy Rabbitte widmete sich Doyle auch in den nachfolgenden Büchern The Snapper und Fish & Chips. Neben sieben weiteren Roman und einigen Kinderbüchern schrieb Doyle Kurzgeschichten. Für Paddy Clarke Ha Ha Ha gewann er 1993 den Booker Prize. Doyle lebt mit seiner Familie in Dublin.

Foto: Leon Farrell-Photocall

Roddy Doyle: Punk is Dad


“Pointenreich wie Limericks, raubeinig wie Texte der Sex Pistols” - KulturSPIEGEL

Jimmy Rabbitte ist zurĂĽck! Der Mann, der in den Achtzigern die Band The Commitments ins Leben rief, ist inzwischen siebenundvierzig Jahre alt, glĂĽcklich verheiratet, hat vier Kinder – und die Diagnose Krebs. Er wird nicht sterben, glaubt er, aber wer weiĂź das schon so genau. Auf seinen StreifzĂĽgen durch Dublin trifft er zwei alte Freunde aus Commitments-Tagen wieder – Outspan, den es viel schlimmer als Jimmy erwischt hat, und Imelda Quirk, die so umwerfend aussieht wie eh und je …


/ Mehr Info