Richard Wilkinson und Kate Pickett


Richard Wilkinson ist einer der international f√ľhrenden Wissenschaftler auf dem Gebiet¬†der Erforschung von Ungleichheit und sozialen Einfl√ľssen auf die Gesundheit; seine Arbeiten wurden¬†in zehn Sprachen √ľbersetzt. Er hat an der London School of Economics Wirtschaftsgeschichte¬†studiert und dann eine Ausbilung zum Epidemologen absolviert. Wilkinson ist emeritierter Professor¬†der Nottingham Medical School und Honorarprofessor am University College London.

Kate Pickett ist Senior Lecturer an der Universität York und forscht am englischen National Institute for Health Research. Sie hat Anthropologie in Cambridge studiert, Ernährungswissenschaften an der Cornell University und Epidemologie in Berkeley, bevor sie vier Jahre Assistenzprofessorin an der University of Chicago wurde.

Richard Wilkinson, Kate Pickett: Gleichheit ist Gl√ľck


“Wilkinson und Pickett haben ein fulminantes Buch geschrieben” Berliner Zeitung

Gleichheit zu fordern war bisher immer eine Frage der Moral. Damit es den anderen, den Armen, besser geht, ist eine gleiche Gesellschaft eine bessere Gesellschaft. Nicht nur politisch Linke werden jetzt aufhorchen, denn sie bekommen völlig neue Argumente an die Hand, warum gerechte Gesellschaften bessere Gesellschaften sind.


/ Mehr Info