Erich Kästner


Erich Kästner (1899 Dresden – 1974 München) war Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor. Sein Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Leipzig, Rostock und Berlin finanzierte er sich als Journalist und Theaterkritiker. 1925 promovierte er zum Doktor der Philosophie mit einer Arbeit über Friedrich den Großen und die deutsche Literatur.

Erich Kästner: Die Romane


„Dies Buch ist nichts für Konfirmanden, ganz gleich wie alt sie sind. Der Autor weist wiederholt auf die anatomische Verschiedenheit der Geschlechter hin. Er läßt in verschiedenen Kapiteln völlig unbekleidete Damen und andere Frauen herumlaufen. Er trägt nicht einmal Bedenken, abnorme Spielarten des Geschlechtslebens zu erwähnen. Er unterläßt nichts, was die Sittenrichter zu der Bemerkung veranlassen könnte: Dieser Mensch ist ein Schweinigel. Der Autor erwidert hierauf: Ich bin ein Moralist!“
Fabian und die Sittenrichter

nur erhältlich bei 


/ Mehr Info

Erich Kästner: Die Gedichte


“Wie soll man dieses Durcheinander an Gattungen und Positionen zu einem geschmackvollen Strauße binden? Wenn man es versuchte, sähe das Ganze, fürchte ich, aus wie ein Gebinde aus Gänseblümchen, Orchideen, sauren Gurken, Schwertlilien, Makkaroni, Schnürsenkeln und Bleistiften.”

nur erhältlich bei 


/ Mehr Info